Schlucktherapie

Schlucktherapie

Schlucktherapie bei Störungen des Schluckaktes (bei Erwachsenen und Kindern)

Schluckstörungen können in jedem Alter auftreten. Angefangen im Säuglingsalter kann hier z.B. Aufgrund von Syndromen eine Anomalie in der Gaumenentwicklung vorliegen, weshalb das Trinken beim Stillen beeinträchtigt werden kann (z.B. bei einer Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelspalte).

Im Kleinkindalter kann es durch ein fehlerhaftes Schluckmuster unter Anderem zu Zahnfehlstellungen kommen. Befragen Sie hierzu Ihren Zahnarzt oder einen Kieferorthopäden. Diese können eine logopädischen Therapie verschreiben.

Im Erwachsenen Alter kann es zum Verschlucken kommen, wenn z.B. Eine geistige Beeinträchtigung oder eine neurologische Erkrankung zugrunde liegt. Der Schluckablauf kann dadurch massiv beeinträchtigt werden (z.B. durch einen Schlaganfall , aber auch durch Schädigungen im Kopf-Hals-Bereich nach Tumoroperationen oder Unfällen).